Weydingerstraße 18 - 10178 Berlin  Tel. 030 242 32 16 - mail@praxis-dr-mach.de

05.06.2017

Unsere Praxis zieht zum 1.2.2018 in die Große Hamburger Straße 5-11 in 10115 Berlin

Liebe Patienten,

ich freue mich, Ihnen mitteilen zu dürfen, daß unsere Praxis in gut einem halben Jahr zum 1.2.2018 umziehen wird in unsere neuen Praxisräume in das Haus Elisabeth auf dem Gelände des St.Hedwig-Krankenhauses. Dies bedeutet auch, daß wir unsere Praxisräume im Ärztehaus in der Weydingerstraße 18 verlassen werden. Unsere letzte Sprechstunde in der Weydingerstraße wird am Montag, den 29.1.2018 stattfinden. Bereits am Donnerstag, den 1.2.2018 eröffnen wir unsere frisch renovierte Praxis am besagten Standort. Eine Nachbesetzung meiner Praxis in der Weydingerstraße 18 durch einen neuen Hausarzt ist nicht geplant. Die Versorgung meiner Patienten wird am neuen Standort selbstverständlich und reibungslos weiter durch mich gewährleistet werden.

Mir ist bewußt, daß diese Nachricht nicht nur auf Zustimmung bei Ihnen trifft und sicher auch bei dem Einen oder Anderen zu Verunsicherungen führen kann. Daher möchte ich diesen Beitrag dafür nutzen, die Gründe für diesen Umzug näher zu erläutern und Ihnen hiermit versichern, daß Ihre Behandlung in Zukunft noch besser und professioneller wird und sich unser Behandlungsspektrum zu Ihrem Wohl erweitert. Wir würden uns daher freuen, wenn wir weiter auf Ihr Vertrauen zählen dürfen und Ihr Verständnis für diesen großen Schritt erlangen können.

Unsere Praxis ist mit ihrer Besucherzahl in den letzten 2 Jahren deutlich an Ihre Kapazitätsgrenze gestoßen. Um einen reibungslosen und professionellen Ablauf der Praxistätigkeit mit einem hohen Maß an Behandlungsqualität zu gewährleisten, waren viele logistische Anstrengungen von Nöten. Die Praxis ist mit knapp 80 qm und nur einem Arztzimmer nicht mehr zeitgemäß für unsere eigenen Ansprüche geworden. Lange Wartezeiten auf Termine und eine begrenzte Anzahl an Akutsprechstunden waren das unerwünschte Ergebnis unserer Bemühungen, eine gleichbleibende und hohe Qualität der Versorgung aufrecht zu erhalten. Daher haben wir seit langem nach einer Möglichkeit gesucht, dieses Problem zu lösen, ohne das Ärztehaus in der Weydingerstrasse zu verlassen. Leider sind diese Versuche nicht erfolgreich gewesen, sodaß ich die Gelegenheit genutzt habe, Praxisräume in einem neu erbauten Ärztehaus auf dem Gelände des St.Hedwig-Krankenhauses anzumieten. Mich persönlich verbindet mit dieser Klinik die durchweg guten Erfahrungen als Patient, Student, Nachbar und Zuweiser sowie die sehr kollegiale und professionelle Zusammenarbeit mit den einzelnen Abteilungen dieses Krankenhauses.

Was wird sie erwarten? Zunächst eine moderne Praxis mit dem gewohnten Standard, welcher ihnen bereits aus unserer derzeitigen Praxis bekannt ist. Die Praxis wird über ein modernes Labor mit Funktionsdiagnostik verfügen, um Ihnen zusätzlich zu den bisherigen Leistungen auch eine Belastungs-EKG-Diagnostik anbieten zu können. Wir können in Zukunft in 3 Arztzimmern parallel arbeiten, was ihre Wartezeiten verkürzen wird. Dies ermöglicht mir endlich auch die Ausbildung von Weiterbildungsassistenten zum Facharzt für Allgemeinmedizin, welche durch die Begrenztheit der jetzigen Praxisräume nicht möglich war. Es ist mir schon lange ein Bedürfnis, meine Erfahrungen an junge Kollegen weiter zu geben und die Ausbildung von neuen Hausärzten aktiv zu unterstützen, mir aber auch Unterstützung bei der Behandlung meiner Patienten zu holen. Dies wird nun möglich sein. Die Sprechstundenzeiten werden daher sukzessive ausgebaut, die Versorgung der chronisch erkrankten Patienten soll noch mehr in den Vordergrund rücken, Akutpatienten werden mehr Zeit erhalten, auch ohne Termin behandelt zu werden. Die hohe Nachfrage nach individuellen Gesundheitsleistungen insbesondere auf dem Gebiet der F.X.Mayr Medizin kann noch besser befriedigt werden. Hierzu soll mich möglichst auch weiterhin ein(e) fachärztliche(r) Kollege/-in in den Praxisräumen stundenweise unterstützen. Langfristig ist geplant, neben meiner Tätigkeit einen weiteren Facharzt für Allgemeinmedizin in Vollzeit in meiner Praxis zu etablieren.

Die neue Praxis ist fußläufig 15 Minuten vom jetzigen Standort entfernt, gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (S-Bahnhof Hackescher Markt, U-Bahnhof U8 Weinmeisterstrasse, Tram M1 bzw M5 über Monbijouplatz, Tram M6 über Hackescher Markt, Tram M8 über Rosenthaler Platz). Mit der Apotheke im Ärztehaus Weydingerstrasse sowie der Apotheke im Hackeschen Quartier, Henriette-Herz-Platz 3, 10178 Berlin, werden weiterhin verlässliche Partner bei der Medikamentenversorgung zur Verfügung stehen. Auf dem Gelände des St.Hedwig-Krankenhauses befindet sich ein Parkhaus, im Umfeld des Krankenhauses befindet sich die Parkzone 29 mit den selben Tarifen wie in der Umgebung des Ärztehauses Weydingerstraße.

Die Weiterleitung und Versorgung an bzw. durch Fachärzte wird optimiert durch die langjährige und konstante Zusammenarbeit mit den Fachärzten im Ärztehaus Weydingerstraße, die Nutzung des Angebotes der neu angesiedelten Fachärzte im Ärztehaus Große Hamburger Straße und durch die ambulanten Bereiche des St.Hedwig-Krankenhauses. Eine Notfallversorgung ist rund um die Uhr durch die Rettungsstelle des St.Hedwig-Krankenhauses gewährleistet. Vertretungen werden in Zukunft, wie auch schon aktuell bewährt, durch die Praxis Dr. Ellen Becker in der Münzstrasse sowie die Praxis Dr. Jelitto im Ärztehaus Weydingerstrasse gewährleistet.

Schließlich, und dies möchte ich besonders hervorheben, können Sie und ich mich auch weiterhin auf mein qualifiziertes und gewissenhaftes Personal verlassen, welches in den letzten Jahren für die erfolgreiche und fachgerechte sowie liebevolle Versorgung der Patienten maßgeblich verantwortlich war. Auch hier wird Gewohntes an neuer Stelle erhalten bleiben.

Ich hoffe nun, liebe Patienten, daß Sie meine Entscheidung nachvollziehen können und freue mich mit Ihnen, diesen neuen Weg gemeinsam zu bestreiten.

Ihr Alexander Mach

 

Ein Kommentar

  • 1
    Dieter Lange:

    Sehr geehrter Herr Dr. Mach
    Wir,die Familie Lange,werden selbstverständlich weiterhin Ihre Patienten bleiben.
    mfG.Bettina und Dieter Lange

Kommentar schreiben